Gebackene Fenchel-Wan Tan mit Kokos-Glasnudel-Gemüse

Der Herbst lässt sich kaum noch verleugnen und so langsam heißt es Abschied nehmen von den sommerlichen Zutaten. Bevor ab morgen Gerichte rund um den Kürbis anstehen, gibt es heute noch mal eine leckere und frische, asiatische Kreation mit Fenchel, Zucchini und Karotten.

Für die Wan Tan:
20 Wan Tan-Blätter
1/2 Fenchel (ca. 250 g)
100 g Räuchertofu
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel

Für die Beilage:
100 g Glasnudeln
3 EL Kokosmilch
1 Knoblauchzehe
2 Karotten
1 Zucchini

Süße Sojasauce
Sojasauce
Reisessig
Sesamöl
Sesam
Öl

Zu Beginn etwa 2-3 EL Sesam in einer Pfanne rösten und bei Seite stellen. Danach die Nudeln in einem Topf mit kochendem Wasser bissfest garen. Das Gemüse putzen und in Spiralen oder gleichmäßige Stücke schneiden. Außerdem die Zwiebel und die Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Den Räuchertofu sehr fein reiben und den gewaschenen Fenchel grob raspeln.

Für das Kokos-Gemüse die geschnittenen Karotten, Zucchini und Knoblauch mit etwas Öl, bei mittlerer Hitze, anbraten. Mit 2 EL Reisessig, 4 EL Sojasauce und 3 EL süßer Sojasauce ablöschen. Anschließend die Kokosmilch, einige Tropfen Sesamöl und die abgegossenen Glasnudeln dazugeben und leise köcheln lassen.

Für die Wan Tan, in einer zweiten Pfanne, den Räuchertofu, die Zwiebel und den Knoblauch mit etwas Öl scharf anbraten. Den Fenchel und 2 EL süße Sojasauce unterrühren. Die Füllung in einer Schüssel bereitstellen und die Pfanne säubern.

Die Wan Tan Blätter mit etwas Wasser bestreichen und etwa 2 TL der Füllung in die Mitte geben. Die vier Teigecken nach oben hin zusammenführen und die Enden fest andrücken. In der Pfanne, mit reichlich Öl, von allen Seiten ausbacken.

Die knusprigen Fenchel-Wan Tan auf dem Kokos-Gemüse servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.