Hausgemachte Maultaschen mit gebratenen Zwiebelringen

Die Hitzewelle legt eine Pause ein und mein Magen will wieder etwas Deftiges. Soll er haben!

Zutaten für 8 Stück:

80 g Tofu
80 g Räuchertofu
2 Zwiebeln
300 g Spinat
1 Knoblauchzehe
2 EL Tomatenmark
50 ml pflanzliche Sahne
1 Bund Petersilie
200 ml Wasser
2 EL Alsan
Pfeffer
Zucker
Muskat
Salz
Mehl
Öl

Für den Teig:
100 ml Wasser
200 g Hartweizengrieß

Für die Füllung die beiden Tofusorten fein zerbröseln und in eine Schüssel geben. Eine mittelgroße Zwiebel fein würfeln. Den Knoblauch abziehen und dazu pressen. Mit Pfeffer, Muskat und Salz abschmecken und alles mit dem Tomatenmark und der gehackten Petersilie vermengen. In einem Topf mit etwas Öl, unter ständigem rühren, scharf anbraten. Mit der Sahne und dem Wasser aufgießen.

Die Stiele vom Spinat entfernen. Die Hälfte der Blätter waschen und grob in Stücke hacken. Spinat ebenfalls in den Topf geben und unterheben. Für 2-3 Minuten weiter köcheln lassen bis die Flüssigkeit aufgesogen ist.

Den Hartweißengrieß in eine Schüssel füllen und mit warmem Wasser begießen. Den Teig kneten bis er geschmeidig ist.

Den Nudelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn und möglichst rechteckig ausrollen. Die Ränder ab- und den Teig zuschneiden. Jeweils einen Esslöffel Füllung auf den Teig geben und die Teigränder mit Wasser bestreichen. Die Maultaschen falten und die Ränder fest andrücken. In köchelndem, gesalzenem Wasser garen, bis sie nach oben steigen.

Die andere Spinat-Hälfte mit 1 EL Alssan in einer Pfanne dünsten bis er zusammenfällt. Den Spinat auf zwei Teller aufteilen und die Maultaschen dazu geben.

Eine kleine Zwiebel abziehen und in Ringe schneiden. Den zweiten Esslöffel Alsan in der Pfanne zerlassen, die Zwiebelringe dazugeben, salzen und mit einer Prise Zucker anbraten bis sie eine schöne Farbe bekommen haben. Zwiebelringe auf den Maultaschen anrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.