Quark-Spinatknödel mit Pilzrahm-Sauce

Für 12 Stück:

500 g Sojajoghurt
500 g Blattspinat
2 Knoblauchzehen
1 große Zwiebel
100 g Hartweizengrieß
150 g Mehl
Pfeffer
Salz
Öl

Für die Pilzrahm-Sauce:

1 Zwiebel
250 g Champignons
1 Knoblauchzehe
50 ml Weißwein
100 ml pflanzliche Sahne

Den Sojajoghurt über Nacht, in einem Kaffeesieb, abtropfen lassen.

Den Blattspinat waschen und die Stiele entfernen. Die Blätter fein hacken. Die fein gehackte Zwiebel in etwas Öl anschwitzen. Den Knoblauch und den Spinat zugeben. Bei geschlossenem Deckel dünsten bis die Blätter zusammen fallen. Mit Salz und Peffer abschmecken. Den Spinat in zwei Hälften teilen. Eine Hälfte mit dem Pürierstab fein mixen. Die andere Hälfte gut ausdrücken und beiseitestellen.

Hartweizengrieß, Mehl und Joghurt zu einem Teig verkneten und 10 Minuten stehen lassen.

Währenddessen, für die Pilzrahm-Sauce, die Zwiebel abziehen und in halbe Ringe schneiden. Die Champignons putzen und den Knoblauch fein hacken. Die Zwiebelringe in etwas Öl dünsten. Champignons und Knoblauch dazugeben und mitanbraten. Mit Weißwein ablöschen und für 5 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss die pflanzliche Sahne zugießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den gedünsteten Spinat gleichmäßig in den Teig kneten. Je einen Esslöffel der Masse abstechen und mit angefeuchteten Händen zu Knödeln formen. In einer Pfanne mit etwas Öl rumdum goldbraun anbraten.

Den pürierten Spinat erwärmen und zusammen mit den Knödeln und der Pilzrahmsauce servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.