Himbeer-Quarkknödel mit Mohn-Mandel-Crunch

Schau rein in mein heutiges Rezept für luftige, vegane Himbeer-Quarkknödel mit Mandel-Mohn Crunch


Durch den geringen Anteil an Mehl werden die veganen Quarkknödel schön luftig und geschmeidig. Der Teig bleibt vor dem garen deshalb eher klebrig. Damit das Rezept für die veganen Quarkknödel sicher gelingt, müssen die Hände beim Formen der Knödel gut befeuchtet werden.

Rezept drucken
Himbeer-Quarkknödel mit Mohn-Mandel-Crunch
Küchenstil Vegan
Portionen
Stück
Küchenstil Vegan
Portionen
Stück
Anleitungen
  1. Den Quark mit Grieß, Mehl, Bittermandelaroma und einigen Spritzern Süßstoff (alternativ geht natürlich Zucker) zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Den Teig in der Zwischenzeit ruhen lassen.
  2. Währenddessen die Himbeeren grob hacken und in fünf Teile teilen. Bei Bedarf einige Himbeeren als Dekoration bei Seite stellen.
  3. Die Mandeln bei niedriger Hitze in einer beschichteten Pfanne goldbraun rösten. Die Margarine, Mohn, Panko und Zucker dazugeben bis alles etwas Farbe bekommen hat. Den Crunch von der Hitze nehmen.
  4. Vom Teig je einen gehäuften Esselöffel abstechen und mit feuchten Händen flach drücken. Die Hände müssen beim Formen feucht sein, da der Teig sehr klebrig bleiben muss, damit die Knödel später schön zart werden. In die Mitte einen Teil Himbeeren geben und die Knödel drum herum formen. Die Quarkknödel in siedendem Wasser etwa 10 Minuten ziehen lassen, bis sie nach oben steigen. Die Knödel aus dem Wasser nehmen und im Crunch wälzen.
  5. Mit Ahornsirup beträufeln und servieren.
Rezept Hinweise

841 kcal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.